Wo kommt das LebeVeedel her und wer steckt dahinter.

Seit 2020 gibt es einen regelmäßigen Austausch, aus dem das LebeVeedel als Konzept und Verbesserungsvorschlag für das Clouth Quartier entstanden ist. Hier eine Übersicht wichtiger Meilensteine.

Was bisher geschah im Rahmen des LebeVeedels und wann?

Nicht nur reden, sondern handeln. Gemäß dieser Maxime haben wir schon mal Blumenkästen, Sitzbänke, Pflanzenstauden, einen Tisch und einen Mülleimer auf die kleine Fläche hinter dem Tor 1 Bistro gebracht.

Der bisherige Werdegang der Idee LebeVeedel

Ende 2020: Einige Clouth Bewohner*innen wundern sich über die geringe Zahl an Bäumen und fehlende Sitzbänke im Quartier. Im Verlauf dieses und vieler weiterer Gespräche wird deutlich, dass das Clouth Quartier zwar neu gemacht, aber nicht neu gedacht ist.

Anfang 2021: Das (erste) LebeVeedel Konzept wird fast allen Parteien in der Nippeser Bezirksvertretung vorgestellt und dort mit großem Interesse wahrgenommen.

April 2021: Teilnahme am NRW-Landeswettbewerb "Zukunft Stadtraum"; Auszeichnung mit einem Preisgeld.

März 2022: Erfolgreiche Teilnahme am Superblock Wettbewerb der Agora Köln. Gewinn: ein Beratungsworkshop und Unterstützung in der Visualisierung.

September 2022: Mit einer Online- und parallelen Offline-Petition sammeln die Initiator*innen des LebeVeedels über 400 Unterschriften für eine stärkere Begrünung und mehr Bäume im Clouth Quartier. Dies führt zu einer verstärkten Bepflanzung auf dem kleinen Areal hinter dem Tor 1 Bistro. Dort packen wir auch selbst mit an und bauen Sitzgelegenheiten. 

November 2022: Durchführung eines Workshops mit einer Verkehrsplanerin / Designerin zur Erstellung einer professionellen "Nachher"-Visualisierung.

Frühjahr 2023: Beratung durch die Kölner Freiwilligenagentur für verbesserte Kommunikation mit Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit

Sommer 2023: Überarbeitung des LebeVeedel Konzepts aufgrund der Rückmeldungen verschiedener professioneller Stadtplaner*innen

September 2023: Dialog mit den Bewohner*innen des Clouth Quartiers am Veedels-Sommerfest; Austausch von Standpunkten und Sammeln neuer Ideen

Oktober 2023: Durchführung eines Dialogabends mit über 40 Teilnehmenden, aus dem weitere Vorschläge resultieren, die wir weitestgehend aufnehmen.

Oktober 2023: Durchführung eines professionellen Fußverkehrs-Checks durch das Planungsbüro VIA in Teilen von Nippes, inklusive dem Clouth Quartier:

Oktober 2023: Begehung des Clouth Quartiers mit Anke Weiland, Polizeihauptkommissarin in der Polizeiinspektion 4, zuständig für Verkehrssicherheit.

März 2024: Vorstellung des LebeVeedel Konzeptes im Haus der Architektur Köln.

März / April 2024: Sammlung von Unterschriften zur Unterstützung des LebeVeedel Konzeptes.

April 2024: Offizielle Einreichung der Bürgereingabe LebeVeedel nach §24 der Gemeindeordnung NRW. Durch eine solche Bürgereingabe löst man einen vordefinierten Prozess in der Verwaltung und der Politik aus, der letztlich zu einer Entscheidung in der Bezirksvertretung Nippes führen muss.

Der LebeVeedel Stand am Sommerfest auf dem Luftschiffplatz (September 2023)

Wer wir sind

Wir wissen von vielen Gesprächen in den letzten drei Jahren, dass sehr viele Menschen die LebeVeedel Idee toll finden. Wir fünf sind die Kerngruppe:

Anke Houchmand, Eventmanagerin

Bernd Blaschke, Dipl. Ing.

Philipp Kahnert, Media- & Kommunikationsstratege

Wolfgang Kasper, Ingenieur und Lokalpolitiker a.D.

Ralf Brand, promovierter Stadt- und Verkehrsplaner

Sven Quadflieg